Unsere Stellenangebote Ambulante Pflege mit all seinen Möglichkeiten
(02552) 93 86 0 Erfahren Sie mehr ...

Aktuelle Informationen & Angebote

Die Kumquatspuppe "Lotti"

 

Wie die Kumquatspuppe „Lotti" Demenzkranke aktiviert

Dass ist kein Kinderspiel!

Wir gratulieren Bärbel Waterkamp zur bestandenen Prüfung

Jeden Freitag besucht „Lotti“, Bärbels Handpuppe, unsere Gäste in der Tagespflege Villa VergissMeinNicht, der Cathamed Pflegedienst und Service GmbH.

Es ist kein Kinderspiel! Bei einer Demenz beeinträchtigen Sprach- und Wortfindungsstörungen die verbale Kommunikation erheblich. Häufig scheinen diese Menschen wie versunken in ihrer eigenen Welt. Speziell für an Demenz Erkrankte entwickelte Puppen erreichen diese direkt die Gefühlsebene der Betroffenen.

Durch Handpuppen kommunizieren

Insbesondere Handpuppen haben in der Praxis eine hohe, emotionale Wirkung auf Menschen mit Demenz. Allerdings sollte auf die Verarbeitung und die Authentizität der Handpuppen geachtet werden: Kleine Püppchen aus dem Spielzeugladen können den Eindruck eines Kasperletheaters vermitteln, sodass Betroffene sich nicht ernst genommen fühlen.

Interaktive Begleiter

Bärbel Waterkamp hat für Menschen mit Demenz eine interaktive Begleitung entwickelt. Die Puppe „Lotti“ ist in der Lage, Lieder, Reime, Rätsel und Sprichwörter zu kommunizieren. In ihrer Studie in vier verschiedenen Institutionen mit Sabine Meyer, Erzähltheater Osnabrück zeichnete sich insgesamt ab, dass man mit Liedern durchgängig mehr positive Stimmungen auslösen konnte.

Fazit: Puppen fördern die Kommunikation, Aufmerksamkeit und Wahrnehmung

Authentische Handpuppen lösen bei an Demenz Erkrankte Menschen positive Reaktionen auf der Gefühlsebene aus. Sie fördern die kommunikativen Fähigkeiten und die taktil-haptische Stimulation und erhöhen den Aufmerksamkeitsgrad der Betroffenen.

 

Das Foto zeigt v.l. Cordula Hewing, Bereichsleiterin Tagespflege, Bärbel Waterkamp und Lotti

Foto: Cathamed Pflegedienst und Service GmbH

 


CDU Arbeitskreis besucht die Cathamed Pflegedienst und Service GmbH

Personalnotstand in der Pflege mit gravierenden Folgen

CDU-Arbeitskreis Gesundheit im Austausch mit Vertretern der Cathamed Pflege und Service GmbH 

Kreis Steinfurt / Steinfurt-Borghorst. –  Welche Auswirkungen der Personalnotstand für den täglichen Ablauf eines Pflegedienstes hat, darüber hat sich jetzt der CDU-Arbeitskreis Gesundheit vor Ort beim Cathamed Pflegedienst informiert. Nach einer ausgiebigen Besichtigung der Einrichtung wurde im Austausch mit der Geschäftsführung deutlich, dass die Besetzung offener Stellen mit examiniertem Pflegepersonal die aktuell größte Herausforderung ist:  Hilfesuchende müssen sich darauf einstellen, dass  wegen fehlendem Personal Anfragen nur zum Teil erfüllt werden oder mit Wartezeiten zu rechnen ist. Dieser Umstand ist für die gesamte Branche kennzeichnend, berichtete die Geschäftsführung. Die Bekämpfung des Personalmangels ist ein Thema, das auch die CDU-Kreistagsfraktion intensiv beschäftigt, so Franziska Ruwe, Sprecherin des CDU-Arbeitskreises Gesundheit. „Wir müssen vor allem daran arbeiten, dass das Image des Pflegeberufs verbessert wird und mit entsprechenden Kampagnen für den Beruf werben. Parallel dazu muss die Politik dafür sorgen, dass unter anderem eine angemessene Bezahlung, attraktive und familienfreundliche Arbeitszeiten dazu beitragen, dass sich mehr Menschen für diesen Berufszweig begeistern